Service und Unterhalt

Auch wenn unsere Installationen sehr langlebig sind, ist ein regelmässiger Unterhalt der Anlagen im Interesse des Hausbesitzers, aber auch der Umwelt unabdingbar. Ein regelmässiger Service trägt wesentlich zum Energiesparen und zur Werterhaltung der Heizungsanlage bei.

Zeitgemässes Handeln zahlt sich aus und schont die Umwelt.

 
01

Wenn Sie die Raumtemperatur in Ihrer Wohnung im Winter um lediglich 1 Grad senken, können Sie 7 Prozent der Heizkosten einsparen.

 
02

Zum Lüften werden die Fenster drei- bis fünfmal täglich kurz, aber vollständig geöffnet. Die Luft erneuert sich so in kurzer Zeit, ohne dass sich Wände und Möbel abkühlen. Ein längeres Öffnen der Fenster ist hingegen reine Energieverschwendung!

 
03

Kippfenster in Küche, Bad und anderen Räumen stehen häufig dauernd offen. Dies ist nicht nötig und lässt viel Energie entweichen. Durch jedes offene Kippfenster gehen während des Winters etwa 200 Liter Heizöl verloren!

 
04

Heizkörper mit Thermostatventilen halten im Raum die gewünschte Temperatur automatisch aufrecht. Sie erhöhen dadurch den Komfort und senken gleichzeitig den Energieverbrauch um bis zu 20 Prozent. Eine Nachrüstung von Heizkörpern mit modernen Ventilen amortisiert sich deshalb schon nach ein bis zwei Jahren.

 
05

Kontrollieren Sie regelmässig, ob die Heizkörper staubfrei und nicht von Vorhängen, Möbeln oder anderen Einrichtungsgegenständen verdeckt sind.

 
06

Passen Sie die Temperatur der Art des Raumes an. Fürs Schlafzimmer genügen zum Beispiel 18 Grad, fürs Wohnzimmer 21 Grad, fürs Badezimmer 23 Grad und für die Küche 20 Grad.

 
07

Ihre Heizung benötigt Frischluft. Eine zu grosse Frischluftöffnung kann jedoch den Heizraum auskühlen und zu Wärmeverlusten führen. Als Regel gilt: eine Öffnung von ein bis zwei Faustgrössen reicht für die Frischluftversorgung aus.

 
08

Warme Heiz- oder Wasserleitungen in ungeheizten Räumen bedeuten unnötige Wärmeverluste. Eine fachgerechte Wärmedämmung dieser Rohre amortisiert sich oft in nur zwei Jahren.